Kodierempfehlung Nr. 95

Schlagwort: Rheumatischer Fuß, Fußdeformität, Hauptdiagnose
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD: M06.07 M21.27 M20.1
OPS:

Problem/Erläuterung:
Eine rheumatische Fußdeformität mit Hallux valgus, Spreizfuß, Krallenzehe D III und einem Rheumaknoten wird durch eine subcapitale Resektionsosteotomie nach Le Lievre MT II-V, eine Arthrodese des Großzehengrundgelenkes und eine Verkürzungsosteotomie DIII nach Hohmann korrigiert. Kann M06.07 Seronegative chronische Polyarthritis, Knöchel und Fuß als Hauptdiagnose verschlüsselt werden?

Kodierempfehlung:
Nicht die rheumatische Grunderkrankung hat den aktuellen Krankenhausaufenthalt veranlasst, sondern die zu korrigierende Fußdeformität. Somit ist die zu korrigierende Fußdeformität unter Berücksichtigung des Ressourcenaufwandes hier als Hauptdiagnose zu kodieren, z.B. M21.27 Sonstige erworbene Deformitäten der Extremitäten, Flexionsdeformität, Knöchel und Fuß oder M20.1 Hallux valgus (erworben). M06.07 Sonstige chronische Polyarthritis, Seronegative chronische Polyarthritis, Knöchel und Fuß wird als Nebendiagnose kodiert, sofern die Nebendiagnosendefinition erfüllt ist.