Kodierempfehlung Nr. 78

Schlagwort: Darmperforation, Verletzung, iatrogen
Erstellt: 2006-02-28
Aktualisiert: 2019-01-01
DRG:
ICD: S36.49 T81.2 Y69!
OPS: 5-467.02

Problem/Erläuterung:
Bei einem ambulanten gynäkologischen Eingriff kam es zu einer iatrogenen Darmperforation des terminalen Ileums mit nachfolgender eitriger Peritonitis hervorgerufen. Einweisung in die Chirurgie und Operation (5-467.02 Andere Rekonstruktion des Darmes: Naht (nach Verletzung): Ileum). Was ist die Hauptdiagnose? S36.49 Verletzung des Dünndarmes: Sonstiger und mehrere Teile des Dünndarmes oder T81.2 Versehentliche Stich- oder Risswunde während eines Eingriffs, anderenorts nicht klassifiziert

Kodierempfehlung:
Unter Berücksichtigung der DKR D015, dort unter "Erkrankungen bzw. Störungen nach medizinischen Maßnahmen", ist abzuleiten, dass für diesen Fall S36.49 zutrifft (betroffenes Organ und Art der Erkrankung spezifisch beschrieben). T81.2 beschreibt zwar die Verletzung, aber ohne Organbezug. Um den Zusammenhang mit einer medizinischen Maßnahme zu beschreiben, kann der Kode Y69! Zwischenfälle bei chirurgischem Eingriff und medizinischer Behandlung als Nebendiagnose zusätzlich angegeben werden. Siehe auch Kodierempfehlungen 254 und 559.