Kodierempfehlung Nr. 553

Schlagwort: Biopsie, Harnblase, Resektoskop
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 1-460.2 5-573.40

Problem/Erläuterung:
Die stationäre Aufnahme erfolgt zur diagnostischen Klärung, nachdem während einer ambulanten Zystoskopie ein gerötetes Areal der Harnblasenwand von 2 x 3 cm Größe festgestellt wurde. Mit dem Resektoskop werden daraus transurethral zwei Schleimhautbiopsien (Größe in der Histologie je 2 mm Durchmesser, Ergebnis: chronisch-unspezifische Zystitis) entnommen. Ist der Eingriff mit 1-460.2 Transurethrale Biopsie an Harnorganen und Prostata, Harnblase oder 5-573.40 Transurethrale Inzision, Exzision, Destruktion und Resektion von (erkranktem) Gewebe der Harnblase, Resektion, nicht fluoreszenzgestützt zu kodieren?

Kodierempfehlung:
Zu kodieren ist 1-460.2 Transurethrale Biopsie an Harnorganen und Prostata, Harnblase. Nicht die Wahl des Instrumentes ist hier ausschlaggebend, sondern der tatsächlich durchgeführte Eingriff (Biopsie zur Diagnosesicherung).