Kodierempfehlung Nr. 497

Schlagwort: Bronchoskopie, Reoperation, Operationsgebiet
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 5-320.0 5-349.6

Problem/Erläuterung:
Ein Patient mit liegendem Bronchialstent bei Bronchialkarzinom wird zur Kontrollbronchoskopie aufgenommen. Hierbei zeigt sich an den Enden des Stents überschießendes Gewebe, welches bronchoskopisch abgetragen wird. Kann neben dem OPS-Kode 5-320.0 Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe eines Bronchus, durch Bronchoskopie der OPS-Kode 5-349.6 Reoperation an Lunge, Bronchus, Brustwand, Pleura, Mediastinum oder Zwerchfell angegeben werden?

Kodierempfehlung:
Bronchoskopische Verfahren erfolgen über einen natürlich vorgegebenen Zugangsweg. Das Operationsgebiet wird somit nicht eröffnet bzw. wiedereröffnet (siehe DKR P013) und der OPS-Kode 5-349.6 ist nicht zusätzlich kodierbar.