Kodierempfehlung Nr. 415

Schlagwort: Extrakorporale Membranoxygenation; ECMO-Therapie
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 5-376.2 8-852

Problem/Erläuterung:
Am Ende eines kardiochirurgischen Eingriffes mit HLM wird intraoperativ die Indikation zur Extrakorporalen Membranoxygenation (ECMO-Therapie) gestellt. Kann in diesem Fall ein OPS aus 5-376.2 Extrakorporale Pumpe (z.B. Kreiselpumpe oder Zentrifugalpumpe), univentrikulär verwendet werden, um die ECMO-Therapie im Rahmen eines operativen Eingriffes zu kodieren?

Kodierempfehlung:
Die Anwendung der ECMO ist im OPS 5-376 Implantation und Entfernung eines herzunterstützenden Systems, offen chirurgisch als Exklusivum aufgeführt. Somit ist ein Kode aus 8-852 Extrakorporale Membranoxygenation (ECMO) und Prä-ECMO-Therapie anzugeben. Im OPS findet sich der Hinweis, dass der Anschluss der ECMO im Kode enthalten ist. Für Fälle ab 2013 wurde das Exklusivum unter 5-376 durch den Hinweis ersetzt, dass die Anwendung der ECMO gesondert zu kodieren ist. Für Fälle ab 2016 lautet der Kode 8-852 Extrakorporaler Gasaustausch ohne und mit Herzunterstützung und Prä-ECMO-Therapie.