Kodierempfehlung Nr. 361

Schlagwort: Rethorakotomie, Reoperation
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 5-322.d1 5-340.3 5-349.6

Problem/Erläuterung:
Wegen einer Lungentuberkulose erfolgt bei einem Patienten zunächst eine Keilresektion aus dem linken Unterlappen entsprechend dem OPS 5-322.d1 Atypische Lungenresektion, Keilresektion, einfach, offen chirurgisch, ohne Lymphadenektomie. Vier Tage nach diesem Eingriff muss wegen eines gleichseitigen Pneumothorax infolge Ruptur einer Emphysembulla rethorakotomiert werden. Es erfolgt eine Keilresektion aus dem Oberlappen mit Bullaresektion über die wiedereröffnete Thorakotomiewunde. Kann hier neben dem OPS für die atypische Resektion der OPS 5-340.3 Operation an Brustwand, Pleura, Mediastinum und Zwerchfell, Inzision von Brustwand und Pleura, Rethorakotomie angegeben werden?

Kodierempfehlung:
Im vorliegenden Fall wurde das Operationsgebiet zur Durchführung einer weiteren Operation wiedereröffnet. Für den Eingriff gibt es keinen spezifischen Reoperationskode, so dass nach DKR P013 für den zweiten Eingriff der OPS 5-322.d1 Atypische Lungenresektion, Keilresektion, einfach, offen chirurgisch, ohne Lymphadenektomie in Verbindung mit dem OPS 5-983 Reoperation zu kodieren ist. Der OPS 5-340.3 Operation an Brustwand, Pleura, Mediastinum und Zwerchfell, Inzision von Brustwand und Pleura, Rethorakotomie kann nicht angegeben werden, weil er die durchgeführte (Re-)Operation nicht spezifisch beschreibt. Für Fälle ab 2012 sind die Änderungen der DKR P013 und des OPS zu berücksichtigen. Ab 2012 ist der spezifische Reoperationskode 5-349.6 Andere Operationen am Thorax, Reoperation an Lunge, Bronchus, Brustwand, Pleura, Mediastinum oder Zwerchfell als Zusatzkode zu verwenden.