Kodierempfehlung Nr. 356

Schlagwort: Spongiosaplastik, Osteosynthese, Fraktur
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 5-794.k6 5-784.06 5-783.0

Problem/Erläuterung:
Ein Patient wird mit einer distalen Unterarm-Mehrfragmentfraktur aufgenommen. Es erfolgt die primäre Versorgung mittels K-Draht-Osteosynthese an der Ulna und einer winkelstabilen Platte am Radius. Auf Grund einer großen knöchernen Defektzone im Bereich des Radius wird hier zusätzlich eine Spongiosaplastik (Entnahmestelle Olecranon) durchgeführt. Darf zusätzlich die Spongiosaplastik als eigenständige Prozedur kodiert werden?

Kodierempfehlung:
Es handelt sich um eine eigenständige Prozedur, die nicht bei jeder Frakturversorgung vorgenommen wird. Der Eingriff am Radius wird wie folgt korrekt kodiert: 5-794.k6 Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens, durch winkelstabile Platte, Radius distal 5-784.06 Knochentransplantation und -transposition, Transplantation von Spongiosa, autogen, Radius distal 5-783.07 Entnahme eines Knochentransplantates, Spongiosa, eine Entnahmestelle, Ulna proximal