Kodierempfehlung Nr. 34

Schlagwort: Schwellung, postoperativ
Erstellt: 2006-02-28
Aktualisiert: 2019-01-01
DRG:
ICD: T81.8 R22.- R22.4
OPS:

Problem/Erläuterung:
Nach der operativen Versorgung einer Sprunggelenksfraktur zeigt sich eine Schwellung im Operationsgebiet; neben Lymphdrainage, vorzeitige Entfernung von zwei Klammern. Welche Schlüsselnummer ist für den postoperativen Zustand zu verwenden? T81.8 Sonstige Komplikationen bei Eingriffen, anderenorts nicht klassifiziert oder ein Kode aus R22.- Lokalisierte Schwellung, Raumforderung und Knoten der Haut und der Unterhaut

Kodierempfehlung:
Bei der Verschlüsselung einer postoperativen Schwellung muss überprüft werden, ob der Befund vom üblichen Verlauf erheblich abweicht. Im genannten Beispiel ist dies der Fall. Somit ist hier R22.4 Lokalisierte Schwellung, Raumforderung und Knoten der Haut und der Unterhaut an den unteren Extremitäten zu verwenden, da diese Schlüsselnummer spezifisch und vorrangig vor dem T-Kode ist. Diese Schlüsselnummer trägt im Titel den Begriff der „Schwellung“. Über die 4. Stelle ist zusätzlich die Lokalisation, hier „untere Extremität“, zu kodieren.