Kodierempfehlung Nr. 271

Schlagwort: Arthrodese, Lapidus, Hallux valgus, Osteotomie
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD: 5-808.a0 5-781.9u
OPS:

Problem/Erläuterung:
Wie ist eine modifizierte Lapidus-Arthrodese bei Hallux valgus-Deformität zu kodieren? 5-808.a0 Arthrodese, Fußwurzel und Mittelfuß, ein oder zwei Gelenkfächer und/oder 5-781.9u Osteotomie und Korrekturosteotomie: Komplexe (mehr-dimensionale) Osteotomie mit Achsenkorrektur, Tarsale

Kodierempfehlung:
Korrekt ist die Kodierung nur mit 5-808.a0 Arthrodese, Fußwurzel und Mittelfuß, ein oder zwei Gelenkfächer. Hier erfolgt keine Korrekturosteotomie im Fußwurzelbereich, sondern eine Winkelkorrektur durch Resektion am Os cuneiforme und am Metatarsale I, die durch Arthrodese und nicht durch Korrekturosteotomie fixiert wird. Eine komplexe (mehrdimensionale) Osteotomie mit Achsenkorrektur stellt eine Kontinuitätsdurchtrennung eines Knochens dar, der unter Berücksichtigung von Korrekturwinkeln, auch dreidimensional, wieder osteosynthetisch aneinandergefügt wird. Das Abtrennen eines Knochenstückes, auch einer Gelenkfläche, ist eine partielle Knochenresektion. Somit ist im Sinne der monokausalen Kodierung die Arthrodese zu kodieren, die grundsätzlich eine partielle (auch Achsen korrigierende) Knochenresektion umfasst. Für Fälle ab 2017 ist ausschließlich 5-808.a4 Offen chirurgische Arthrodese, Fußwurzel und/oder Mittelfuß, Ein Gelenkfach zu verwenden.