Kodierempfehlung Nr. 2

Schlagwort: Ambulantes Operieren, stationäre Aufnahme
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS:

Problem/Erläuterung:
Ambulantes Operieren nach § 115b SGB V / Aufnahme am selben Tag Eine ambulante Operation nach § 115b SGB V wird im Krankenhaus durchgeführt. Wegen einer Komplikation im Rahmen des Eingriffes erfolgt die stationäre Aufnahme am selben Tag. Was ist die Hauptdiagnose, ist der Eingriff zu kodieren?

Kodierempfehlung:
In § 7 Abs. 3 des Vertrags nach § 115b SGB V vom 01.01.2010 (keine Änderung des Vertragstextes im Rahmen der Vereinbarung des Kataloges zum 01.04.2017) ist geregelt: „Wird ein Patient am selben Tag in unmittelbarem Zusammenhang mit dem ambulanten Eingriff eines Krankenhauses stationär aufgenommen, erfolgt die Vergütung nach Maßgabe der BPflV bzw. des Krankenhausentgeltgesetzes.“ Entsprechend ist die Hauptdiagnose diejenige, die den Eingriff veranlasst hat und der Eingriffskode ist zu kodieren. Soweit das Patientenmanagement durch die Komplikation beeinflusst wurde, wird die Komplikation Nebendiagnose.