Kodierempfehlung Nr. 138

Schlagwort: PEG-Sonde, Demenz, Essstörung
Erstellt: 2007-03-12
Aktualisiert: 2019-01-01
DRG:
ICD: R63.3 R63.6 F50.-
OPS:

Problem/Erläuterung:
Eine 85-jährige Patientin wird zur Anlage einer PEG-Sonde geplant stationär aufgenommen. Bedingt durch eine bekannte dementielle Erkrankung liegt eine Essverweigerung vor. Als Hauptdiagnose wird F50.8 Sonstige Essstörungen angegeben. Ist die Hauptdiagnose korrekt?

Kodierempfehlung:
Im o.g. Fall liegt dem Symptom der Essverweigerung, das die PEG-Sondenanlage veranlasst, die dementielle Erkrankung (organisch bedingte zerebrale Erkrankung) zu Grunde. Die Demenz wird während des stationären Aufenthaltes nicht behandelt. Bis 2009 ist R63.3 Ernährungsprobleme und unsachgemäße Ernährung als Hauptdiagnose anzugeben. Für Fälle ab 2010 ist R63.6 Ungenügende Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit infolge Vernachlässigung der eigenen Person als Hauptdiagnose anzugeben. Für Fälle ab 2017 lautet der Kode R63.6 Ungenügende Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit. Eine Essstörung nichtorganischen Ursprungs (F50.-) ist im o.g. Fall nicht bestätigt.