Kodierempfehlung Nr. 132

Schlagwort: Schlafapnoesyndrom, SAS, Restless-legs-Syndrom, RLS, Polysomnografie
Erstellt: 2007-04-25
Aktualisiert: 2019-01-01
DRG:
ICD: G47.31 G25.8
OPS:

Problem/Erläuterung:
Aufnahme eines Patienten zur Polysomnografie mit V.a. Schlafapnoesyndrom (SAS) bei auffälligem ambulanten Screening-Test, der wegen Tagesmüdigkeit und Schnarchen mit Aussetzern veranlasst wurde. Ein obstruktives SAS bestätigt sich. Es erfolgt die Einstellung auf nasales CPAP. Zusätzlich wird ein Restless-legs-Syndrom (RLS) diagnostiziert und medikamentös behandelt. Zur Therapiekontrolle wird eine zusätzliche Polysomnografie durchgeführt. Was ist die Hauptdiagnose? Was ist Nebendiagnose?

Kodierempfehlung:
Hauptdiagnose ist G 47.31 Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom, da Anlass der stationären Diagnostik der Verdacht auf ein SAS war, welches sich bestätigt hat und therapiert wurde. Für die Symptomatik, die zur Aufnahme geführt hat, wurde die zugrunde liegende Krankheit diagnostiziert. Die Nebendiagnose G25.81 Syndrom der unruhigen Beine [Restless-legs-Syndrom] liegt gleichzeitig vor und erfüllt die Nebendiagnosendefinition.