Kodierempfehlung Nr. 104

Schlagwort: Duodenum, Perforation, Darmnaht
Stand:
Aktualisiert: 2018-01-01
DRG:
ICD:
OPS: 5-467.0

Problem/Erläuterung:
Es besteht eine gedeckte Perforation des Duodenums mit der Gallenblase auf Grund einer Durchwanderung eines Gallensteines. Nach Entfernen der Gallenblase besteht weiterhin ein Duodenaldefekt. Laut OP-Bericht erfolgten ein Anfrischen der Perforationsränder und ein Verschluss des Duodenums durch Naht. Mit welchem OPS-Kode ist die Naht zu kodieren. Entspricht dieser Status im weiteren Sinne einer "Verletzung" des Darmes und wäre somit 5-467.0 Andere Rekonstruktion des Darmes, Naht (nach Verletzung) zu kodieren?

Kodierempfehlung:
Der Prozedurenschlüssel 5-467.00 Andere Rekonstruktion des Darmes, Naht (nach Verletzung), Duodenum ist zu verwenden. Begründung: Der Zusatz "nach Verletzung" ist in Klammern angegeben. Dies bedeutet, dass der Prozedurenschlüssel sowohl für die Naht nach Verletzung als auch für die Naht aus einem anderen Grunde zu verwenden ist.